Immer mehr Frauen haben den Wunsch andere Verhütungsmethoden zu nutzen, da unerwünschte Nebenwirkungen auftreten

Sie bekommen von ihrem Gynäkologen, ihrem “Arzt des Vertrauens” zu hören, dass diese Symptome nicht mit der Pille oder einer (Hormon)-Spirale zusammenhängen können.
Ich finde es so erstaunlich, da diese Nebenwirkungen im Beipackzettel (den übrigens die meisten Frauen nicht kennen) aufgeführt sind. Die Begründung der Ärzte läuft immer auf eine “lokale Wirkung” hinaus.

Ich musste erst 36 Jahre alt werden, um es zu verstehen und mich dann damit intensiv auseinanderzusetzen

Früher war Verhütung für mich die Pille, die ich durchgängig 15 Jahre genommen habe. Im Winter 2016 setzte ich die Pille wegen der starken Nebenwirkungen ab.

Im Januar 2017, zwei Monate nach der Geburt unseres Sohnes lies ich mir die Jaydess, eine kleine Hormonspirale einsetzen. In dem kleinen Werbefilm, den du dir bei YouTube anschauen kannst, wird dieses Verhütungsschirmchen als lokal wirkendes und gut verträgliches Präparat angepriesen. 2014 bekam die Spirale sogar den “Preis der goldenen Tablette” – rate mal! Ein Preis der Pharmaindustrie.

Ich war so überzeugt von den vielen positiven Vorteilen

Ich musste nicht ständig daran denken jeden Tag eine Pille zu schlucken, hatte schwächere bishin zu keinen Blutungen, es ist eine der sichersten Verhütungsmethoden und dazu behielt ich noch meinen natürlichen Zyklus. Genial!

Dazu fühlte ich mich unheimlich gut aufgeklärt. Einen Beipackzettel sah ich allerdings nie. Ich verlies mich auf die Empfehlung meines Arztes, da er ja meiner Meinung nach die meiste Erfahrung damit hat.

Anfangs war ich sehr mit mir und unseren Sohn beschäftigt, so dass ich Nebenwirkungen erst später wahrnahm

Ich verlor schon Monate nach Einsetzen der Spirale die Lust an Sex. Für mich das Schlimmste überhaupt und so unvorstellbar, da ich es einfach liebe ihn zu spüren.

Dazu litt ich unter starker hormoneller Migräne, schlimmer noch als zuvor in der “Pillenzeit”- immer ein paar Tage kurz vor der Periode und ein paar Tage danach.
Somit wurde mir eine Woche im Monat an Lebensqualität geklaut!

Und jetzt eineinhalb Jahre später nahm ich stetig zu, obwohl ich mich sehr gesund und ausgewogen ernähre und sportlich aktiv bin

Ich fühle mich oft schlapp und habe an manchen Tagen keinen Elan etwas zu unternehmen. So durfte es auf keinen Fall weitergehen!

Ich besuchte einen Nuklearmediziner, um meine Schilddrüse checken zu lassen. Ich leide schon sehr lange an einer Hypothyreose und bin sehr gut mit Medikamenten eingestellt. Da eine Schwangerschaft den ganzen Hormonhaushalt durcheinander wirft, lies ich es mal wieder kontrollieren. Dort gab es jedoch keinerlei Veränderungen.

Nun kam ich darauf, dass es meine Spirale sein musste, die mich ständig vor neuen Herausforderungen stellte.

Ich hab dir jetzt so einige Nebenwirkungen unter denen ich leide aufgezählt

Evtl. erkennst du dich in vielem darin wieder!?
Allerdings gibt es so einige mehr!

Soeben hörte ich einen Podcast über eine junge 28-jährige Frau, die aufgrund einer Pille knapp dem Tod entkam. Sie bekam von ihrer Frauenärztin eine Pille empfohlen, die erst kurze Zeit auf dem Markt ist. Sie hat durch die erhöhten Anteile von Gestagene eine noch höhere Thrombosegefahr, als bei den älteren Präparaten. Sie starb fast an einer Lungenembolie.

Werden Nebenwirkungen der Hormonspirale immer verharmlost?   (siehe Video)

Warum werden denn immerzu neue Verhütungsmedikamente auf den Markt gebracht?

Ich habe hierzu gehört, dass ein Pharmaexperte äußerte, dass es um viel Geld ginge! Neue Pillen = Marketingaktivität – bedeutet höhere Preise.

Im Jahr 2016 verdiente der Pharmakonzern mit den Spiralen Milliardenbeträge, mit der Pille allerdings “nur” 678 Millionen.
Wow, oder? Die Verhütung ist eines der umsatzstärksten Pharmaprodukte auf dem Markt. Nun wird mir so einiges klar!

Viele Frauen leiden an Depressionen, Panikattacken, Angstzuständen – rennen von Arzt zu Arzt und werden als “psychisch krank” oder mit “Burnout” abgestempelt. Sie bekommen Antidepressiva und ihnen wird ans Herz gelegt ihr Leben zu ordnen und empfehlen eine Therapie.

Spiralen streuen Hormone in den ganzen Körper, die gravierende Folgen hervorrufen können.

Der Arzt meine “es wirkt nur lokal” – für mich so garnicht nachvollziehbar, da unsere Gebärmutter ja nicht in einer vakuumdichten Tüte verpackt ist und meines Wissens so Hormone über den Blutkreislauf in den Körper gelangen können. Somit wird auch die Physiologie unserer Organe negativ beeinflusst.

Klar verdient der Gynäkologe an der Empfehlung eines Verhütungsmittels. Dennoch liegt es oftmals daran, dass die Ärzte dem Pharmakonzern folgen und vertrauen, da sie denken das genau die wissen was gut für uns ist.

Jeder Frau ist es selbst überlassen, wie Sie verhüten möchte!

Allerdings sollte sie vor ihrer Entscheidung vollständig von einem Frauenarzt über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt werden.

Die Realität zeigt, dass bezüglich Hormonspiralen diese Aufklärung in den seltensten Fällen stattfindet. Vielmehr hantieren Frauenärzte mit nachweislich falschen Werbeversprechen des Herstellers („lokale Wirkung“, „niedrig dosiert“).

Da die Frauen den Beipackzettel meist nicht bekommen, kommt es häufig vor, dass sie jahrelang von Arzt zu Arzt rennen auf der Suche nach der Ursache ihrer Beschwerden.

Studien, Online-Berichte oder Werbevideos, die Hersteller solcher Verhütungsmittel sind sich keineswegs zu schade einen Frosch als Prinzen darzustellen. Ich appelliere an deine Selbstliebe, dir und deinem Körper gegenüber.

Jeder von uns möchte Spaß haben, doch meist nicht mit den Folgen leben

Verhütung ist eine sehr wichtige Sache, die sehr gut durchdacht sein muss. Doch sollst du dafür deinem Körper schaden? Sollst du nur deshalb deinen Körper Medikamenten aussetzen?

Umso mehr du dich liebst, umso besser informierst du dich darüber, was du deinem Körper zuführst. Auch ich musste diese Erfahrung im Laufe der letzten Jahre am eigenen Körper spüren und es ist mir ein großes Anliegen dir dabei zu helfen diese Fehler nicht zu tun.

Ich für mich habe begonnen Medikamente und Empfehlungen von Ärzten, welche nicht auf rein pflanzlicher Basis bestehen zu hinterfragen und mich vor der Einnahme vollends darüber zu informieren.

Unsere Zeit ist soweit fortgeschritten, dass jeder im Netz alle Informationen finden kann, die wirklich wichtig sind, um wirklich auf gesunde Art und Weise zu verhüten und trotzdem den vollen Spaß genießen zu können.

Denke bitte auch darüber nach, dass Sex immer in Interaktion von zwei Menschen und nicht nur von dir ausgeht

Du allein bist nicht dafür verantwortlich aufzupassen, dass du nicht schwanger wirst.In den letzten Jahren wurde eine Pille für den Mann entwickelt, diese jedoch nicht auf den Markt gebracht, da sie ähnliche Nebenwirkungen hätte, wie es Frauen oftmals jeden Tag am eigenen Körper zu spüren bekommen.

Die Aussage, dass man so etwas einem Mann nicht zumuten könne verärgert mich sehr und zeigt mir, dass wir Frauen uns viel zu häufig mit Dingen arrangieren, was wir nicht müssten, wenn eine offene und liebevolle Kommunikation zwischen uns und unserem Partner stattfinden würde.

Verhütung ist nicht alleine dein Verantwortungsbereich, doch welcher es ist, ist es darauf Wert zu legen, dass es dir mit allem was du für dich, deinem Partner und euer Sexleben tust absolut gut geht.

Offene Kommunikation und ehrliche Liebe hindert niemanden daran gemeinsam einen natürlichen und vor allem die Frau nicht beeinträchtigende Verhütungsmethode zu finden.

Sei es dir wert nur die für dich passendste und gesündeste Verhütung zu nutzen, um deinem Sexleben den nötigen Schliff zu verleihen und deine Gesundheit noch mehr zum positiven zu bewegen.

Ich erwarte nicht, dass du mir alles glaubst was ich schreibe, deshalb empfehle ich es dir deinen Weg selbst herauszufinden. Hier der Link zum Buch, welches mich unheimlich inspiriert hat.  

Dir könnten folgende Artikel auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *