Es gibt Wunder, die auch in ihrer Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren

Unser zweites Wunder ist auf dem Weg und wir freuen uns riesig! Ja, ich bin schwanger und so voller Liebe. Unser Sohn ist mittlerweile zwei Jahre alt und bekommt nun ein Geschwisterchen. Ich kann es immer noch nicht so ganz glauben.

 

Kaum Beachtung in unserer Gesellschaft

Ich freue mich sehr, dass Du diesen Artikel liest. Lass uns in die wunderbare Welt der Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung eintauchen. Dies sind besondere Phasen im Leben einer Frau.
Ich finde nach wie vor, dass diesem Thema in unserer Gesellschaft viel zu wenig Beachtung geschenkt wird und möchte Dir erzählen was ich mache um kraftvoll durch diese Zeit zu gehen.

Jede Frau erlebt ihre Schwangerschaft unterschiedlich

Es gibt kein richtig oder falsch. Es geht in meinem Artikel um mich und darum, mit Dir zu teilen was mir hilft damit es mir gut geht. Nimm für Dich das mit was Deiner Meinung nach funktioniert oder sich für Dich gut anfühlt.

Schwangerschaft und Geburt werden oft in ein ungünstiges Licht gerückt

Für viele ist eine Schwangerschaft gedanklich mit Angst, Einschränkung und Schmerz verbunden. Dies war bei meiner ersten Schwangerschaft ganz genauso. Sei Dir von Anfang an über die Absicht klar und frage Dich: Wie möchte ich meine Schwangerschaft erleben? Ich für mich erlebe diese Magie, dieses Wunder.
Dein Körper produziert ein Leben in Dir. Genieße jeden Augenblick.

Wunder der Natur

Schwangerschaft und Geburt sind ein Wunder, gleichzeitig ist es das natürlichste auf der ganzen Welt. Jeden Tag werden viele Babys geboren.

 

Entbindung im Geburtshaus, Krankenhaus oder zuhause

Wenn Du Dich an dem Ort wo Du bist nicht sicher fühlst, dann ist es instinktiv schwierig loszulassen. Also frage Dich vorher bewusst: Wo möchte ich mein Kind zur Welt bringen? Wo fühle ich mich am meisten aufgehoben?

Es kann sein, dass es ein Krankenhaus ist, ein Geburtshaus oder zuhause. Alles ist in Ordnung. Du als Frau entscheidest selbst wo Du Dein Kind bekommen willst.

Hypno-Birthing Konzept

Eine amerikanische Hebamme hat aufgrund ihrer damaligen Geburtserfahrungen eine Geburtstechnik entwickelt die mit Hypnose arbeitet. Die Grundlage erweckt ein ganz neues Bild in Dir, denn eine Geburt ist völlig natürlich. Dein Körper weiß zu tausend Prozent was er tun muss. Schmerzen entstehen durch Angespanntheit und Angst.

Ich habe mir das Buch bestellt und werde mich ausführlich damit beschäftigen. Zudem gibt es in der Nähe eine Hebamme, die Hypno-Birthing Kurse gibt, an denen ich auf jedenfall teilnehmen werde.

Was mir persönlich sehr gut gefällt ist, dass Hypno-Birthing mit anderen Worten arbeitet. Das Wort Wehe beinhaltet für mich weh tun. In diesem Konzept bedeutet Wehe Welle. Die Welle, die Du reiten kannst.

Bilder in unserem Unterbewusstsein

Wir Frauen bekommen Angst durch die Erzählungen anderer Frauen und durch die teilweise schrecklichen Bilder in Filmen. Wir haben diese Bilder direkt in unserem Unterbewusstsein abgespeichert und verbinden eine Geburt daher mit Schmerzen. Dies ist nur in unserer westlichen Welt so.

Es gibt so viele Naturvölker, die mit einer Geburt keine Schmerzen verbinden. Für sie ist das ein natürlicher Prozess und daher verspüren sie keine Angst.

Innere Überzeugung

Wir bekommen immer das was wir erwarten. Am Ende kann die Geburt eine ekstatische Erfahrung sein. Lass Deinen Körper machen und stelle Dich nicht mit Deinem Kopf und Deiner Angst dem in den Weg. Durch Angst und Anspannung kann sich der Gebärmutterhals nicht richtig öffnen.

Du kannst das auf alle intensive Erfahrungen in Deinem Leben übertragen. Es wird Dir wesentlich mehr helfen zu lernen in die Angst zu gehen. Auch wenn es Dir schwerfällt, weil Du angespannt bist und nicht klar denken kannst. Vertraue, lasse los und gehe mit.

Richtiger Zeitpunkt mit Hypno-Birthing zu beginnen

Fange am besten gleich an wenn Du positiv testest. Die Kurse beginnen ab der 16.Schwangerschaftswoche. Dennoch kannst Du schon mit positiven Affirmationen beginnen und Dir somit positive Selbstbestätigung geben. Lerne Deinen Körper mit unterschiedlichen Atemübungen und Meditationen zu entspannen.

Damit Du genau weißt, in welcher Phase der Geburt du die unterschiedlichen Atemtechniken einsetzten kannst, um Deinen Körper zu unterstützen.

Ich bin dankbar dafür das Wunder ein zweites Mal erleben zu dürfen. Ein Leben auf die Welt zu bringen und die Kraft des Körpers zu spüren. Es ist eine einzigartige und kraftvolle Erfahrung.

Dein Körper weiß genau was zu tun ist

Werde Dir darüber bewusst, dass Dein Körper weiß was er zu tun hat. Du musst versuchen in die Entspannung zu gehen. Hypnose ist ein tiefer Zustand von Entspannung und Du bekommst einen Zugang zu Deinem Unterbewusstsein. Somit kannst Du Dein Unterbewusstsein mit kraftvollen Bildern füttern, anstatt Dir Angst zu machen. Schau Dir gerne mal Hypno Birthing Videos bei youTube an. Ich habe eben eins gesehen und war zutiefst gerührt. Ein entspanntes Gebären ist in einer liebevollen Umgebung möglich.

Resümee

Werde Dir darüber bewusst, welche Erfahrung Du machen möchtest. Nur weil jemand eine schlechte Erfahrung gemacht hat heisst es nicht, dass es für Dich gelten muss. Lerne mit Hypno Birthing Visualisierungstechniken, Hypnosetechniken und Meditationstechniken kennen. Denn das hilft Dir in die weibliche Urkraft reingehen zu dürfen.

 

Hier gehts zum Buch: Hypno Birthing 

Und hier noch ein wundervolles Video aus der Sicht des Babys 

Dir könnten folgende Artikel auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *