Ist das Reden über Sex nicht langweilig? Oh nein, ich finde das Thema sogar unheimlich spannend und wie ich darauf kam, möchte ich Dir gleich erzählen. Allerdings finde ich es sehr amüsant, wie meine Leserzahlen geradezu explodieren, sobald ich über Sexualität schreibe. Fällt dir was auf? Jeder liebt es darüber zu sprechen, doch keiner gibt es zu. Nur warum ist das so?

 

 Inspirationen dank Euch

Dank meinem Blog bekomme ich viel Inspirationen von den Menschen, die mir ein Feedback geben. Sowohl positive als auch negative Kritik, lässt mich kreativ werden. Damit meine ich, dass es spannend ist, wie unterschiedlich meine Beiträge empfunden werden.

Für mich steht im Leben ganz klar fest, dass ich mit Herz durchs Leben gehe. Liebe und Nächstenliebe  spüre ich von meinen Mitmenschen.

 

Triggerpunkte und Irritationen

Menschen die meine Beiträge zu direkt, befremdlich, schambehaftet oder gar negativ empfinden, zu denen kann ich nur sagen, horcht in Euch hinein. Was triggert Dich genau, wie stark ist das Gefühl? Und überlege warum Dich dieses Gefühl überkommt. Was spiegelt es in Dir wieder? Nichts irritiert Dich ohne Grund und Du musst selbst unbewusst ein Thema haben, mit dem ich Dich konfrontiert habe. Sehr spannend!

Wenn meine Freundin in meiner Gegenwart meinen Beitrag liest und ich ihr ansehe, wie überrascht sie ist, dass ich über das Thema Analsex schreibe, ist es ihre Scham. Eine andere Frau empfindet es wiederum als ganz natürlich. So ticken wir alle unterschiedlich und jeden von uns trifft, irritiert, freut etwas auf unterschiedliche Art und Weise.

Ich bin sehr dankbar, dass ich so viele Emotionen mitbekommen darf. Ich lerne selbst aus jedem von euch. Ich lerne Menschen, die ich glaubte zu kennen, anders kennen. Und das einfach nur, weil ich so schreibe wie ich bin. Das ist ein großes Geschenk für mich.

 

Gespräche über Sexualität

Eine Freundin fragte mich mal: “Sag mal Nicole, nervt es Deinen Partner denn nicht, wenn Du ständig über Sex sprichst?” Seine Antwort: “Nein Schatz, ich liebe es mit Dir darüber zu reden.”

Was ist wenn der Partner tatsächlich dieses Thema nervig findet oder gerade keine Lust darauf hat? Ach es gibt ganz verschiedene Methoden darauf einzugehen. Beklagst Du Dich denn, wenn Dein Mann begeistert über seinen Lieblingssport spricht. Beschweren wir uns denn darüber oder hören nicht immer zu?

Ich bin der Meinung, dass das Thema Sex nicht nur sehr wichtig ist, sondern es die Beziehung von grundauf beschäftigt. Viele Paare haben anfangs sehr viel Sex. Das erste Mal mit dem neuen Partner ist etwas ganz Besonderes. Phantasien werden ausgelebt. Es wird miteinander geschlafen,
miteinander gevögelt, …
Wochen, Monate, Jahre später geht das Thema plötzlich nicht mehr!

 

Das erste Mal

Denk doch mal bitte an Dein erstes Mal mit deinem jetzigen Partner. Hast Du damals ausführlich mit ihm über Vorlieben beim Sex gesprochen oder habt ihr es einfach getan?
Gab es eine plumpe oder coole Anmache bei eurem Kennenlernen zum Beispiel in einer Bar:
“Komm lass uns miteinander vögeln, du bist heiss.” Sind wir doch mal ehrlich. Es ist oft so, dass nicht darüber gesprochen wird. Es wird geschwiegen und man macht es trotzdem.

Über alles andere wird erstmal ausführlich gesprochen, es wird ausdiskutiert, es werden Ideen gesammelt, Pläne geschmiedet und und und! Du gründest ja auch kein Unternehmen ohne vorher zu planen. Du denkst Dir sicher jetzt was hat ein Unternehmen mit Sex zu tun? Ich erkläre es Dir.

Ich finde es sind erstmal mindestens zwei Personen im Spiel. Du musst wissen ,was der eine kann, was der andere gerne macht oder mag. Beim Sex ging mir das auch mal so. Prinzipiell geht es darum, dass man miteinander redet. Einfacher ist es, wenn der eine Partner viel Lust darauf hat und gerne über Sex spricht.

 

Kommunikation ist ebenso wichtig wenn es um Sexualität geht

Es ist so wichtig, die Möglichkeit wahrzunehmen und sich über Sex auszutauschen. Wenn mein Partner jetzt total gelangweilt und genervt davon wäre, dass ich über Sex rede, dann würde ich mir trotzdem wünschen, dass er sich die Zeit nimmt sich das anzuhören.

Sich mit reindenken, reinfühlen und wahrnehmen was mich gerade beschäftigt. Ob es Dinge sind, die ich beim Sex mit meinem Partner ausprobieren möchte. Das sind Themen, die man miteinander besprechen sollte. Wenn ich das nicht mit meinem Partner besprechen würde, was ich mir vorstelle und wünsche, wie soll er denn dann meine Sehnsüchte kennen?

 

Sprich Deine Sehnsüchte bei Deinem Partner offen an

Es gibt aussergewöhnliche und vielseitige Dinge, die Du beim Sex erleben kannst, die ich hier nur schwer alle erwähnen könnte. Würde ich alle meine Sehnsüchte nicht offen ansprechen, würde dieser Wunsch auf diese Lust immer grösser werden.

Es würde dazu führen, dass ich darüber nachdenke mir diese Bedürfnisse anders zu befriedigen. Ohne ihn! Dieser Gedanke, dass er garnicht weiss was ich mir wünsche, weil ich ihm ja nicht die Gelegenheit dazu gebe darüber zu sprechen, würde unsere Beziehung auseinanderbringen. Am Ende stehst du oder er da und fragt sich: Warum hat er/sie mich verlassen?

Die Tatsache oder Fakt ist, dass jeder Wünsche hat, die befriedigt werden wollen. Beim Sex ist es eine Herausforderung offen darüber zu sprechen, da es in die Tiefe geht und um innere Gefühle die verletzt werden. Wenn Du nicht mit Deinem Partner sprichst oder Dir die Zeit nimmst zuzuhören. Nutzt eure gemeinsame Zeit, um euch zunächst kennenzulernen und dann in jeglicher Hinsicht füreinander da zu sein.

 

Sei behutsam

Sex ist ein Thema, bei dem Du wenn möglich nicht diskutiert. Wenn Du über Sex sprichst, dann ist erstmal im Gespräch an sich alles erlaubt. Es gibt weder ein Verbot, noch ein Tabu, noch ein Igitt …

Du sagst Deinem Partner zum Beispiel: “Ich möchte gerne mal Analsex haben und er erwidert: Igitt, dass ist ja eklig. Denk mal einen kurzen Moment darüber nach. Wie fühlst du Dich dann? Ja, nicht so toll! Oder ihhh, ich nehme doch nicht Deinen Penis in den Mund. Das ist ja voll dreckig. Du könntest stattdessen sagen: “Hm mein Hemmnis daran ist, dass er nicht so sauber ist. Vielleicht können wir da irgendwas machen?”

Es geht immer um ein Geben und Nehmen. Alles darf ausgelebt werden in der sexuellen Beziehung. Ihr findet gemeinsam heraus was euch gefällt und eher weniger Euers ist. Um überhaupt dahinzukommen, um herauszufinden, was euch gefällt oder ihr gerne ausprobieren wollt, gemeinsam.

Dazu steht mal wieder wer hätte es gedacht: Die Kommunikation! Das ist in einer Ehe, in einer Beziehung und in jeglicher Hinsicht unglaublich wichtig. Je früher Du anfängst über Sex und Deine Lust zu reden, desto mehr Offenheit und Vertrauen kannst Du in die Beziehung einbringen.

Das soll jetzt nicht heissen, wenn du schon 5 Jahre, 10 Jahre, 20 Jahre mit deinem Partner zusammen bist, dass das nicht geht. Über so einem langen Zeitraum ist es meist so, dass man noch mehr Vertrauen hat. Man kennt sich in & auswendig.

 

Resümee

Am Anfang einer Beziehung sieht man alles durch die rosarote Brille und alles ist so aufregend. Ich verspreche dir es werden großartige Dinge passieren, wenn du anfängst über Sex zu sprechen.

Nun hab ich ausführlich darüber gesprochen. In meinen Augen ist für sehr viele Sex immer noch ein Tabuthema. Ich liebe den Sex in allen Variationen mit meinem Partner und bin deshalb auch nie abgeneigt mit ihm über meine Wünsche diesbezüglich zu sprechen. Für mich gehört es zum Alltag einer guten Beziehung. Vielleicht auch zu Deiner? Ich freue mich wie immer über neue Anregungen.

Dir könnten folgende Artikel auch gefallen:

2 comments

Reply

Schön geschrieben Nicole, aber ich muss hier mal pro Analsex schreiben. Denn gerade in längeren Beziehungen sollte es eher dazugehören (Alltag) als Tabu sein. Denn Analsex ermöglicht, Sex auf einer ganz neuen Vertrauensebene und löst Hemmungen und schafft so eine ganz neue Bindung zum Partner. Und schöne Orgasmen kann es auch noch 🙂 Also nix für die Schmuddel Ecke.

Reply

Vielen Dank für dein ausführliches Kommentar. Ich bin da ganz deiner Meinung!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *