Was ist Sexualität?

Ein großes Thema, was ich hier für den Einstieg kurz halten werde. Ich habe lange überlegt, wie ich dir das Thema näherbringen kann. Und ich bin zu dem Entschluss gekommen, alles gerade heraus,
authentisch und ehrlich zu beschreiben.
Ich fange mal von ganz vorne an.

Finde erstmal deine Definition von Sexualität

Schon von Kindheitstagen an, wurdest du mit Scham vertraut gemacht. Denk nur mal an die ganzen Begriffe wie Schamhaare, Schambein, Schamlippen, Schäm dich … Fällt dir was auf?
Du wurdest schon so viele Jahre unbewusst mit dem Gefühl der Scham beeinflusst.
Wie denkst du, kann es dann möglich sein Bewunderung für unseren Intimbereich zu empfinden?
Was ich dir in Zukunft empfehle ist, die Wortwahl zu ändern und deine Scham zu verbannen.
Finde andere Worte, die nicht Scham beinhalten. Anstatt Schamlippen sag zum Beispiel Intimbereich dazu.
Bin schon ganz gespannt, welche Begriffe dir einfallen.

Deine Neugier trifft auf die Sexualität. Lasse deine sexuelle Unsicherheit los und entfalte dein volles Potenzial. Sexualität hat meiner Meinung nach sehr großen Einfluss auf unser Leben!
Allerdings muss jeder für sich seine eigene Definition von Sexualität finden.
Eine sexuelle Entdeckungsreise hast du sicher schon einmal erlebt!?

Ich möchte dich mit meinem Beitrag inspirieren, deine eigene Definition von Sexualität zu finden.
Was empfindest du dabei? Warum brauchst du sie?

Sexualität ist das was du daraus machst

Männer sind fasziniert von der nackten Schönheit einer Frau. Warum?

Was ist Sexualität für dich? Schließe deine Augen und denk darüber nach, wie du dich fühlst wenn du mit deinem Partner schläfst?
Kann es sein das es für Dich …

Liebe
Zuneigung
Vertrauen
Schönheit
Lust
Spaß
Entfaltung
Befreiung
Herrschen
Selbstachtung
Vergnügen
Pflicht
Flucht
Befriedigung

bedeutet?

Evtl. fällt dir noch ein ganz anderer Begriff dazu ein. Dann lasse es mich wissen und schreibe mir bitte eine Email. Und nun zu einem Thema was mich schon lange sehr beschäftigt.

Was mir am Herzen liegt, ist es dir aufzuzeigen …

Ich vermisse manchmal die leidenschaftliche & wilde Frau in mir

Sehnsucht nach sexueller Freiheit als Mama.
Ich liebe es Noah´s Mama zu sein & würde es nie rückgängig machen wollen. Ich würde für ihn durch`s Feuer gehen oder bis ans Ende der Welt.
Ausserdem freue ich mich jeden Tag auf meinen Mann. Ich liebe ihn sehr. Nicht in Worte auszudrücken.

Jetzt kommt das große ABER! Neben meiner Mama-Rolle bin ich auch immer noch eine Frau. Sie fehlt mir unheimlich! Die Frau in mir, die ihr Leben in vollen Zügen genossen hat. In jeder Hinsicht. Ich habe mich ausgelebt. Sei es ein gutes Steak in einem Steakhaus, shoppen wenn mir danach war, spontan in den Urlaub fliegen, Bootsführerschein machen, wakeboarden, snowboarden oder auch die Lust auf einen Mann. Ich habe nicht wahllos herumgevögelt. Auch wenn es nach aussen hin so wirkt. Ich habe es genossen bewusst meiner Sehnsucht, Leidenschaft und meinem Frau sein zu empfinden. Auch wenn es verurteilt wurde.

Was diese anderen Dinge angeht, ist es mit Kind jetzt nicht mehr so einfach. Ich habe die Verantwortung für ein kleines Geschöpf übernommen & mich dazu verpflichtet Tag und Nacht für ihn da zu sein. Was für mich selbstverständlich ist. Mama aus Leidenschaft. Aber jetzt wieder zurück zum eigentlichen Thema.
Was mein Mann nicht weiss ist, dass ich mich nur einmal nach ein paar Stunden sehne eine Frau zu sein. Einfach mal nicht Mama von Noah oder „Schatz“, „Engel“ …
Aus beiden Rollen ausbrechen und der wilden Frau widmen.
Das Leben genießen. Frech, frei & wunderbar.
Einen Tag Wellness für mich, ausgehen, entspannt und offen sein. Einmal ohne Regeln Frau sein und nichts im Hinterkopf haben.
Begehrenswert sein. Dann nach Hause kommen und meinen Mann küssen und mit dem Kind kuscheln. Ich fühle mich so unglaublich wohl zuhause. Es ist nur ein kleines bisschen Freiheit, das mir genommen wurde, was jetzt fehlt. Muss ich mich davon verabschieden?
Nein muss ich nicht! Aber daran mit meinem Partner aktiv arbeiten und nicht aus Scham darüber verschweigen, welche Sehnsucht da ist. Schon ohne Kind ist das “offen reden” wichtig. Aber gerade mit Kind, den Alltag und schwierigen Stress-Situationen im Leben, muss das Fundament immer gestärkt werden. Durch offene und ehrliche Gespräche.

Durch Sexualität entsteht Nähe, etwas bezauberndes, wunderbares, was für besondere Intimität wichtig ist. Man fühlt sich zugehöriger, einfach beieinander. Wir müssen daran arbeiten, damit solche ganz normalen Gefühle wie “ich” sie manchmal empfinde ausgeräumt werden.

Gefühle, Sehnsüchte, … sind Signale hinzuschauen. Und Sexualität kann so schön sein, wenn wir sie wirklich zulassen ohne Scheu und ohne Scham.

Schön, dass du diesen Beitrag gelesen hast. Ich danke dir dafür.
Ich freue mich, wenn du mir deine Fragen via email zukommen lässt.
Welche Fragen möchtest du beantwortet haben über das Thema „weibliche Sexualität“?

Deine Nicole

Dir könnten folgende Artikel auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *