Das “Wunder der Natur”, die Entstehung eines Lebens geht weiter.
In meinem letzten Artikel habe ich die ersten 20 Schwangerschaftswochen aus der Sicht des Bauchbewohners geschrieben.

 

Vielen Dank für die zahlreichen E-Mails und positiven Feedbacks.
Nun begib Dich auf die Reise in 20 weitere Schwangerschaftswochen und tauche in die Welt der Wunder. Genieße es!

 

Wunder der Natur

#21. Schwangerschaftswoche:

Hab ich schon einen Namen?

Wenn ja dann nenne mich doch schon mal so, damit ich mich daran gewöhnen kann.
Zur Zeit mache ich es mir gemütlich hier drin, ich nuckle vergnügt an meinen Däumchen oder spiele mit meiner Nabelschnur.

Nebenbei fange ich an, mir eine kleine Fettschicht zu zulegen, damit ich auch ja nicht friere wenn ich zu euch nach draußen komme. Damit ich auch schön groß und stark werde, musst du bei deinen Mahlzeiten darauf achten genug Eisen und Folsäure zu Dir zu nehmen. In den letzten Wochen habe ich deutlich zugenommen ich wiege mittlerweile schon ungefähr 390 Gramm.

 

#22.Schwangerschaftswoche:

Hast Du schon eine Hebamme Mami? Jetzt wäre es an der Zeit eine Hebamme für uns zu suchen, die Dir vor und nach der Geburt mit Rat und Tat zur Seite steht.

Hurra ich kann sie öffnen und sie sind so wunderschön. Du wirst es kaum
glauben! Ich kann meine Auge endlich öffnen und Wimpern habe ich auch schon. In den nächsten Tagen wird sich auch meine Augenfarbe festlegen. Ich frage mich ob ich Deine Augenfarbe bekomme oder Papas?Wem von euch beiden werde ich wohl ähnlicher sehen?

 

#23.Schwangerschaftswoche:

Ich übe schon mal für eine angemessene Begrüßung und schneide Grimassen, lächele und probiere einiges aus. Mal sehen mit was für einer Schnute ich euch dann begrüßen werde. Glaubt mir, ich suche etwas Besonderes für Euch aus.

Meine Zähne die sich noch unter meinem Zahnfleisch verstecken werden nun etwas härter. Wenn ich später so weit bin und in eurer großen Welt was Festes zu essen bekomme, dann werden sie sich zeigen.

 

Gehst Du denn viel spazieren? Bewegung und eine gesunde Ernährung sind jetzt sehr wichtig für uns.

 

#24.Schwangerschaftswoche:

Bin ich Dir schon zu wild Mama? Sei mir bitte nicht böse wenn es mal weh tun sollte wenn ich hier drinnen turne, aber mir macht das so einen Spaß und ausserdem möchte ich ja auch etwas Muskeln aufbauen.

Deine Gebärmutter hat nun in etwa die Höhe deines Bauchnabels erreicht. Ist
es nicht ein Wunder was Dein Körper derzeit alles leistet?

Ich bin weiter damit beschäftigt mir eine schöne dicke Babyspeckschicht
anzulegen und höre dabei genüsslich auf ein Lied, dass von Deinem Herzen kommt: „Poch, poch, poch“, manchmal wird es von einem lauten Knurren übertönt. Ich glaube irgendein komisches Geräusch aus Deinem Bauch.

 

#25.Schwangerschaftswoche:

Ich bin schon 30cm lang und wiege mittlerweile schon an die 750 Gramm. Wahnsinn, oder?

Meine Augen haben sich mittlerweile schon so weit entwickelt, dass ich sehe wenn es hell bei euch da draußen ist oder dunkel. Ja ich kann hell und dunkel unterscheiden, weil mein komplizierter Gehirnapparat entwickelt sich ja auch jeden Tag weiter.

Dein Körper verändert sich immer mehr und das nicht nur am Bauch, auch die Brust wächst und bereitet sich aufs Stillen vor.

 

#26.Schwangerschaftswoche:

Ich befinde mich in einer Art Testphase, denn die Zusammenarbeit meiner Organe steht nun im Vordergrund und wird in den nächsten Wochen beginnen.

Die Entwicklung der Lunge ist dabei sehr wichtig. In etwa 13 Wochen ist die Lunge vollständig ausgereift – also erst kurz vor der Geburt. Mir kommt das alles wie ein Wunder vor oder wie Zauberei, dass das alles so funktioniert.

 

#27.Schwangerschaftswoche:

Ich spüre und weiß, ob Du liegst oder stehst.

Es ist kaum zu glauben, aber ich kann das wirklich schon unterscheiden, da
sich mein Gleichgewichtssinn entwickelt hat. Ich bin auch immer noch fleißig damit beschäftigt zu wachsen und zuzunehmen. Ich bin mittlerweile um die 35 Zentimeter lang und wiege in etwa ein Kilogramm. Langsam aber sicher werde ich doch neugierig auf die Außenwelt da draußen. Ich bleib noch ein bisschen hier drin und wachse.

 

#28.Schwangerschaftswoche:

Jetzt darfst Du für zwei essen Mama. Eigentlich völliger Quatsch. Dein Körper braucht täglich nur 200 Kalorien mehr als sonst. Eine Gewichtszunahme von 12 bis 20 Kilo sind trotzdem völlig normal. Für mich nimmst Du sicher gerne ein paar Kilo zu, oder?

Ich muss nun langsam aber sicher lernen meine Körpertemperatur selber zu
regeln sonst wird es kalt für mich da draußen.
Der Schlaf übermannt mich nun in regelmäßigen Abständen.

 

#29.Schwangerschaftswoche:

Zeit für die Vorbereitungen. Habt ihr mein Kinderzimmer schon fertig? Habe ich schon einen Kinderwagen und ein Autositz und die ganzen anderen Sachen die ich so brauche? Nein?

Das ist nicht schlimm aber Papa und Du solltet Euch mal eine Liste machen was ich alles so brauche wenn ich da bin, damit falls ich es doch eilig haben sollte Papa auch alles alleine besorgen kann.
Der Platz wird langsam knapp. Ich bin in etwa 37cm groß. Meine Bewegungsabläufe werden aber immer koordinierter und geschmeidiger.

 

#30.Schwangerschaftswoche:

Geht es Dir gut Mami?

Da sich durch meine Größe Deine Gebärmutter immer weiter ausdehnt nimmt sie anderen Organen den Platz weg. Vor allem deine Base, dein Herz und deine Lunge werden arg bedrängt. Dadurch kann es zu Atemnot, schnelle Erschöpfung und häufigen Harndrang kommen.

Gönne Dir öfters mal eine Pause und mute dir nicht mehr so viel zu. Mein Geschmacksinn hat sich entwickelt und ich kann nun unterscheiden was du isst.

Manches ist ja ganz lecker, aber manches könntest du ruhig weglassen. Kann dir leider nicht sagen wie es heißt was ich hier über das Fruchtwasser aufnehme aber es schmeckt mir nicht.

 

#31.Schwangerschaftswoche:

Ich habe einen eigenen Schlafrhythmus.

Wenn Du Dich bewegst, dann wiegst Du mich behutsam in den Schlaf. Ruhst Du Dich aus veranstalte ich einen kleinen Tanz in Deinem Bauch bis ich müde werde und mir die Augen zu fallen.

Weisst Du was Mama? Langsam wird es super eng hier drin. Ich drehe mich schon mal in die richtige Geburtsstellung. Ich wiege mittlerweile schon 1,5 kg und habe die 40 Zentimeter Marke erreicht.

 

#32.Schwangerschaftswoche:

Endlich verschwinden meine Falten und ich sehe nicht mehr so runzlig aus. Rund und rosig.

Ich nehme weiterhin fleißig zu, ungefähr 200 Gramm pro Woche. In der nächsten Zeit brauche ich Unmengen an Kalzium, da sich meine Knochen verhärten. Also trink ruhig viel Milch oder nimm andere Milchprodukte zu dir.

 

#33.Schwangerschaftswoche:

Das Ende naht.

Langsam wird es schwer für Dich. Hab Geduld, denn ich brauche noch ein
wenig. Meine Organe müssen alle noch mal getestet werden, was sich nun über die letzten Wochen hinzieht. In den letzten fünf Wochen habe ich mein Gewicht verdoppelt und wiege nun rund zwei Kilo und bin in etwa 43 Zentimeter lang.

Ja ich weiß, Deine Gebärmutter musste sich ziemlich ausdehnen und ihr Stand ist nun bei zirka 13 Zentimeter über den Nabel angekommen.
Dementsprechend mussten auch Deine Organe weichen.

 

#34.Schwangerschaftswoche:

Ist denn Deine Tasche schon gepackt?

Zeit für die letzten Vorbereitungen. Ich könnte es ja plötzlich eilig haben.
Deine Tasche sollte nun fertig gepackt und griffbereit sein. Schreib
auf, wenn noch Sachen zu erledigen sind, die wichtig sind, damit sie im
Notfall Papa übernehmen kann.

Jetzt fängt auch Dein Mutterschutz an. Nur noch sechs Wochen und ich bin bei Euch.

 

#35.Schwangerschaftswoche:

Ich betreibe eine Schönheitspflege.

Ich ersetze meinen Flaum durch die wunderbare Käseschmiere. Ich sollte mich nun auch auf jeden Fall in Geburtsrichtung gedreht haben, ansonsten könnte es sehr eng für mich werden.

Falls ich mich noch nicht gedreht habe, frage Deinen Arzt und unsere Hebamme nach Übungen, die das Herumdrehen fördern kann.

 

#36.Schwangerschaftswoche:

Die letzten vier Wochen: ENDSPURT

Jetzt kann es schon mal vorkommen, dass Dein Bauch ganz hart wird und Du deutlich einen leichten Druck nach unten verspürst. Keine Sorge das ist ganz normal, denn das sind die Senkwehen und sie tun im Normalfall nicht weh.

Dadurch dass ich mich nun langsam auf den Weg mache und immer tiefer in Dein Becken rutsche nimmt der Druck auf Deine Blase wieder zu.

 

#37.Schwangerschaftswoche:

Ich werde ruhiger.

Mach Dir keine Sorgen, wenn du mich nun nicht mehr ganz so oft spürst. Ich liege hier kopfüber und meine Arme liegen auf meiner Brust. In dieser Position rutsche ich immer tiefer.

Ich werde trotzdem versuchen Dir in regelmäßigen Abständen mit meinen Beinen noch einen Tritt zu verpassen. Mittlerweile bin ich schon 50 Zentimeter groß und wiege schon stolze drei Kilogramm.

Genieße die nächsten Nächte und ruh Dich schön aus.

 

#38.Schwangerschaftswoche:

Nun müssen wir einmal die Woche zum Arzt. Langsam aber sicher kann es nun ruhig so weit sein.
Wahrscheinlich wirst du nun auch schon ganz oft gefragt „Oh ist es den bald soweit“. Das kann einen ganz schön nerven, denk ich mal. Lass uns zusammen die letzten Wochen unserer Zweisamkeit noch genießen, denn so nah wie jetzt werden wir uns dann nie wieder sein.

 

39.Schwangerschaftswoche:

Wie geht’s denn eigentlich meinem Papa? Ist er denn auch schon ganz aufgeregt und hat sich Urlaub für mich genommen? Ach ich habe ja so viele Fragen.

Mittlerweile kann ich mich hier drin so gut wie gar nicht mehr bewegen. Mein Kopf steckt mittlerweile schon in Deinem Becken. Von mir aus könnte es ruhig langsam losgehen. Ich ruhe mich mal noch etwas aus und sammle meine Kräfte, denn so eine Geburt ist ja kein Spaziergang.

 

#40.Schwangerschaftswoche:

Heute melde ich mich das letzte Mal aus Deinem Inneren.

Nun ist es soweit, denn es kann jeden Moment losgehen. Vielleicht bin ich
ja auch schon da. Eine Geburt ab der 37. bis Ende der 42.
Schwangerschaftswoche ist eine normale Entbindung. Egal wie Deine Entbindung verlaufen wird, egal wie schmerzhaft es sein wird, ich werde Dich mit meinem Erscheinungsbild für alles entschädigen.

Also hab keine Angst Mama, denn wir schaffen das zusammen.
Ich freu mich sehr auf Dich und auf den ganzen Rest meiner Familie.

 

Resümee

Weißt Du eigentlich, wie wertvoll Du bist? Ist Dir klar, wie einzigartig Du bist?
Eines der wunderbarsten Geschenke, die ich bisher durch meine Schwangerschaft bekommen habe, ist die Erkenntnis, was für ein unbeschreiblich großes Wunder unser Leben ist.

Das kleine Wesen in meinem Bauch lässt mich mit jeder Zelle meines Körpers spüren, dass keine Sekunde wie die andere ist und das sich jederzeit alles ändern kann. Es zeigt mir in jedem Moment, wie wichtig es ist jeden Augenblick im Leben zu genießen und auch mal loszulassen.

Unser kleines Mädchen ist jetzt schon ein vollständiger Mensch, dass sich so aktiv und besonders in mir bewegt. Es ist kaum zu fassen, dass dieses kleine Wesen jeden Tag mehr in mir wächst und wir unsere Prinzessin schon ganz bald in unseren Armen halten dürfen.

Wir ALLE sind LEBEN und das verbindet uns miteinander. In uns ist Liebe und Lebenskraft. Dieser Gedanke macht mich jeden Tag unglaublich dankbar. Jede Sekunde ist ein Geschenk an Dich. Es ist Dein Leben. Nutze es und entscheide Dich für Dein Ich.

DU BIST EIN WUNDER! JA GENAU DU!

Dir könnten folgende Artikel auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *